Dresden-Banjul-Organisation (NGO A119 in Gambia)
 

 

 

 

 Mülltrennung / Müllkompostierung

 


 

• Anlass

Anfang 2015 brach das System der staatlichen Müllabfuhr in Gambia zusammen, da sie keine Gelder mehr von der Regierung erhielt. Vor allem rund um die Märkte sah es katastophal aus.


• Aktion

Darauf hin haben wir mit unseren wenigen Mitteln ein paar dieser Märkte entmüllt und wieder einmal mehr festgestellt, dass hier dringender Handlungsbedarf herrscht. Wohlwollend wurde unsere Aktion natürlich auch von der NEA-Behörde (National Environment Agency) aufgenommen und wir wurden mit einem Dankesschreiben bedacht sowie der Bitte, weiterzumachen. Mit im Boot war auch unser Partner "Projekt Lighhouse Gambia", der mit Aaron im April 2015 ein Interview zu diesem Problem führte:

 

 

• Ziel

Nun ist es nicht unsere Aufgabe, dem Staat die Verantwortung in puncto Müll abzunehmen, aber es ist durchaus denkbar, dass man mit einem durchdachten und  durchkalkuliertem System eine Lösung für dieses gesundheits- und umweltschädliche Problem findet. Genau dort setzt unser Projekt an. 

• Projekt

Wir wollen ein Containersystem aufbauen und Mülltrennung forcieren. Der organische Müll wird kompostiert und an die verschiedenen Gartenprojekte verteilt, denn gute Erde ist in Gambia eher rar. 


• Partner und Vorgehensweise

Mit finanzieller Unterstützung des NAK-karitativ e.V. der neuapostolischen Kirche, ist es uns möglich, das notwendige Equipment zu kaufen. Unser Dank gilt hier vor allem Martin Petzoldt. So wurden die ersten 30 Container in China geordert, die als Einzelteile nach Gambia verschifft werden und dort zusammengeschweisst werden. Mit einem logistisch ausgefeilten Wechselsystem, werden die Container an exponierten Stellen, wo sich viel Müll ansammelt, aufgestellt. Spezialfahrzeuge zum Transport werden nach und nach angeschafft. Auf der zentralen Deponie haben wir eine eigene Fläche, wo die Mülltrennung nochmals stattfindet. Für den anorganischen Restmüll gibt es weitere Projektansätze. Der Verein Project Lighthouse Gambia (PLG) unter Leitung von Matthias Duchscherer und kooperierende Experten beschäftigen sich seit langer Zeit mit der Frage, wie man in Entwicklungsländern das Müllmangement verbessern und aus Müll Energie gewinnen kann. Auf betterplace.org unter https://www.betterplace.org/de/projects/37478 wird das Projekt vorgestellt. Dort könnt Ihr direkt mit weiterhelfen, in dem Ihr Eure Meinung sagt und/oder mit einer Spende dass Projekt mit nach vorne treibt. Wir hoffen auf viel Unterstützung. 

 

Zu unserem Projekt ist auch auf der Webseite von NAK-karitativ e.V. ein ausführlicher Bericht zur finden.

 

Wer mag, kann sich über den aktuellen Projektstand in unserer Seite "Aktuelles" im Detail informieren. Auch lohnt sich ein Blick in unseren Youtube-Kanal.

 

 

 

 

Aktuell  -  über uns  -  Projekte  -  Gambia  -  Rallye  -  Partner  -  Spenden  -  Gästebuch  -  Impressum  -  Datenschutz

Dresden-Banjul-Organisation NGO A 119 - Gambia (Westafrika), Tel. Deutschland (0049) 6343 5230, Hauptstraße 47, 76889 Niederhorbach | info@dbo-online.org , Tel. Gambia (00220) 9905124 oder per whatsapp 0172 9800981 (ohne weitere Kosten aus Deutschland in Gambia erreichbar)